Häufig gestellte Fragen

Allgemein - Wie ermittle ich die Wärmeleistung für einen anderen Temperaturgradienten?

Die Leistung jedes Heizkörpers variiert je nach Temperaturgradient. 

Gemäß EN 442 (Heizkörper) muss die Wärmeleistung in einem unabhängigen für einen Temperaturgradienten von 75/65/20°C einem akkreditierten Labor gemessen werden. Das heißt, in den Heizkörper der Eintrittswärmeträger mit der Temperatur von 75°C, aus dem Körper der Austrittswärmeträger mit 65°C, bei der Auslegungslufttemperatur von 20°C im beheizten Raum. 

Wenn sich diese Temperaturen ändern, ändert sich auch die Wärmeleistung des Körpers. Aus diesem Grund bieten wir in unseren Katalogen Körperleistungen für verschiedene häufig verwendete Temperaturgradienten (90/70/20, 75/65/20, 70/55/20, 55/45/20) an. Wenn Sie einen anderen Temperaturgradienten verwenden als den, der in unseren Materialien angeführt ist, können Sie unsere interaktiven Konfiguratoren verwenden, mit denen Sie Leistungen für jeden Temperaturgradienten berechnen können.